Die Klassiker:
 Zwei Ausstellungsräume; Hauptraum & Studio

Die Klassiker

Jede Galerie hat ihre klassischen Ausstellungräume.
Wir verfügen über zwei Räume, die einen vollkommen unterschiedlichen Charakter haben und die bei Künstlern und Kunden gleichermaßen beliebt sind.
Im historischen Hauptraum ist es die denkmalgeschützte Holzdecke und sind es die Natursteinwände, die eine einmalige Atmosphäre verbreiten. Wer hier eintritt, will gerne bleiben, denn die Historie ist extrem nahbar. Entsprechend bekommt die Präsentation zeitgenössischer Kunst in diesem Raum ein spannendes und außergewöhnliches Wirkungsfeld.
Im Studio sind es die vielen Glasscheiben, ist es die Höhe des Raums und das Licht, was unsere Künstler und viele Gäste fasziniert. Hier mag man hineinschauen, sich den Werken von allen Seiten nähern und kommt ganz schnell auf Augenhöhe mit der Kunst.

Die Kunstbox

Manchmal soll es nur eine Kleinigkeit sein, ein Geschenk für gute Freunde, ein Mitbringsel für die Kinder, eine Erinnerung an einen Besuch in Ravensburg. Wer unsere Kunstbox betritt, wird sicher fündig. Hier gibt es die beliebten Holzobjekte aus Jan Petersens KUNSTKAUFHAUS OST mit Titeln wie „hippies only“, „nichts ist alles“ oder „SUPERMUTTI“. Ein Dauerbrenner ist natürlich auch Olafur Eliassons kleine Sonne mit großer Wirkung: die Solarlampe LITTLE SUN! Außerdem finden Sie verschiedene kunstvoll kreative Besonderheiten wie das Sprayer-Set „wow“, das etruskische Modellierset aus der Serie „be an artist“, den Moral-o-mat oder den Kunstgeschichte-Zollstock.

Exklusiv bei uns finden Sie „Das tierisch bezaubernde Malbuch“ nach den Vorlagen von Lilli Jacobi: ein „must have“ für alle, die Ravensburg lieben, aber nicht nur die üblichen Ansichten suchen! Lilli ist für uns durch die Stadt spaziert und hat Zeichnungen erstellt, die fast zu schade zum Ausmalen sind. Jedes Malbuch ist übrigens handsigniert.

Und last but not least, nur bei uns: die Ravensburg-Citymap von Luis Dilger in zwei Versionen, limitiert und signiert!

Das Schaulager

In diesem Raum schaffen wir neue Blickachsen, bringen Kunstwerke ganz spontan und unorthodox miteinander in Verbindung, wagen mal die „Petersburger Hängung“, präsentieren Einzelformate, experimentieren mit neuen Ideen oder zeigen einen Überblick über unser Galerieprogramm.

Unsere Box im Schaulager erinnert ein wenig an eine Messe-Koje, und tatsächlich ist auch der Blick in dieses Innerste unserer Galerie für alle Neugierigen erlaubt.