BIO SPHÄREN RESERVAT

ANNE CARNEIN OBJEKT

MICHAEL LAUTERJUNG MALEREI/COLLAGE

Als wir vor einem Jahr die Ausstellung „ Bio Sphären Reservat“ mit Objektkunst von Anne Carnein und Malerei von Michael Lauterjung planten, ahnte noch niemand, welche Zäsur uns durch das Covid 19-Virus bevorstünde. Inzwischen lebten wir im Lockdown, in den Städten kehrte Stille ein, alle hatten wir plötzlich Zeit zum Innehalten und auch mehr Muße, um uns die eine oder andere Sinnfrage über das Leben im Allgemeinen und über unsere eigenen Sichtweisen zu stellen.

Für diese besondere Gemengelage passt der künstlerische Dialog zwischen Anne Carnein und Michael Lauterjung ganz hervorragend. Denn beide Künstler*innen thematisieren den Prozess der Veränderung und Vergänglichkeit, widmen sich also dem klassischen „Vanitas“-Thema.

Anne Carnein (*1982) hat früh eine eigene Materialsprache entwickelt. Von 2007 bis 2012 studierte sie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Prof. Stephan Balkenhol und war von 2012 bis 2013 dessen Meisterschülerin und Assistentin. Carneins Werke sind in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten. Ganz aktuell ist ihr bislang größtes Objekt in der Kunsthalle Tübingen zu sehen. Die Bildhauerin Anne Carnein setzt sich explizit für die Autonomie und Würde von Pflanze und Mensch ein und bezieht daher klar Stellung zu einem hochaktuellen, gesellschaftspolitischen Thema.

Michael Lauterjung (*1959) hat zunächst in Stuttgart Malerei studiert und wechselte dann an die Hochschule für angewandte Kunst in Wien, wo er von der großen Malerin Maria Lassnig lernte. Heute lebt und arbeitet er in Cammin bei Rostock. „Ich bin Maler, ich bin nicht vom Gegenstand geprägt“, sagte Lauterjung im Gespräch, „aber durch den Gegenstand nehme ich den Ernst aus dem Bild, denn man darf nicht alles so ernst nehmen“. Das Streben, über die Zeit hinaus zu arbeiten, ist es, was den Künstler drängt und er will in seinen Werken, auch wenn das vielleicht etwas abgehoben klingen mag, „etwas Endgültiges schaffen“.

Die Biographien von Carnein und Lauterjung zollen im Übrigen auch Tribut an 30 Jahre Deutsche Einheit, denn der gebürtige Stuttgarter Lauterjung lebt heute in Mecklenburg-Vorpommern, und die aus Mecklenburg-Vorpommern stammende Anne Carnein hat im Westallgäu ihre neue Heimat gefunden.

Ausstellungsdauer: 14.11.2020 – 16.01.2021

Folgen Sie uns auch auf instagram #galerie2106

TIPP: Ab 6.12. um 9 Uhr  Liveschaltung des Galerie-Interviews im Blogmagazin Kune – Kunst in der Region Tübingen (www.kuneonline.net)

Öffnungszeiten der Galerie

Mittwoch bis Freitag 12 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 14 Uhr

und nach Vereinbarung